Ausstellungen / Presseberichte..

Malerei - Graphik - Installationen
"Bilder im Zusammenklang mit Musik"


Bereits als Kind hat Mona Thiel gerne gemalt.
Kreativ tätig war sie später nicht nur als Malerin, sondern auch in ihrem Brotberuf als Schauwerbegestalterin, den sie bis 1994 ausübte.
 
Seit 1995 widmet sie sich ausschließlich der Kunst und ist in den Bereichen Graphik, Malerei und kreatives Gestalten freischaffend tätig. Dazu gehört auch der Entwurf und die Herstellung von Masken, Kostümen und Requisiten.
Was die Malerei anbelangt, ist Mona Thiel Autodidaktin, perfektionierte ihre Fähigkeiten jedoch in mehreren Sommerakademien und Seminaren.
Über Hinterglas- und Ölmalerei kam die Künstlerin schließlich zur Aquarellmalerei.
Mona Thiel besitzt die Gabe der "Audition Coloree", d.h. die Wahrnehmung von Tönen als Farbempfindung. So entstehen ihre Bilder oft im Zusammenklang mit Musik, zumeist Klassik. Diese musikalische Harmonie überträgt sie in Farbe und Form auf Papier, Stein und Leinwand. In ihren Arbeiten greift die Malerin keine bestimmten Themen auf, ihre Malerei kommt aus dem Innersten.
 
Bevorzugte Motive der Künstlerin sind Blumen, Stadtansichten sowie Akte. Ihre Akte fertigt sie in der Regel mit Modell - hierbei entsteht innerhalb kurzer Zeit eine ganze Serie von Arbeiten. Charakteristisch hierfür ist Mona Thiels schneller Pinselstrich sowie eine immense Konzentration.
Mona Thiel kommt vom Gegenständlichen; in intensiver künstlerischer Arbeit gelangte sie immer mehr zur Reduktion, bis sie das Wesentliche nur mehr in einigen wenigen Pinselschwüngen ausdrückte.
Ähnlich ist auch ihre Arbeitsweise beispielsweise bei der Aktmalerei: Zunächst zeichnet sie sich konkret ein und reduziert von Arbeit zu Arbeit immer mehr.
Die Farbakzente setzt Mona Thiel, die sich selbst als Spontanmalerin bezeichnet, am Schluss, wobei die Farbgebung je nach Stimmungslage variiert. Farbe und Form sind ihr in ihren Arbeiten allerdings gleich wichtig.
 
Ihr Ziel ist es, ihre Empfindungen beim Malen dem Betrachter zu vermittlen und so seine Phantasiewelt freien Lauf zu lassen.
Es ist aber nicht nur die Malerei, mit der Mona Thiel von sich Reden macht. Aufsehen erregte die Künstlern zuletzt durch ihre Installation bestehend aus roten Pagoden, die sie im letzten Jahr eigens für den sogenannten "Höllgassenzinnober" in der ganzen Gasse verteilt aufhängte.
Auch dieses Jahr wird Mona Thiel wieder Ideenlieferantin für eine Installation zum "Höllgassenzinnober" am 19.Juni sein.